Krimidinner Spiel für zuhause

Krimi Dinner für zuhause

Hast du vor demnächst ein paar Gäste zu einem spannend Krimi Dinner zu empfangen? Dann bis du hier genau richtig. Falls du zum ersten Mal ein solches Dinner veranstaltest, habe ich dir hier alles Wichtige zusammengetragen, damit auch nichts vergessen geht und es ein erfolgreicher Krimiabend wird.

Damit das Ganze nicht nur eine abstrakte Anleitung bleibt, werde ich dich am Beispiel des Stücks "Die letzte Rose" durch die Vorbereitung und die Durchführung deines Krimi Dinners führen. Aber keine Sorge, die meisten Krimi Dinner sind in Bezug auf die Vorbereitung sehr ähnlich. Allfällige Spezialanforderungen, kannst du der jeweiligen Spielanleitung entnehmen.

Alles klar soweit? Dann los...

1. Die Darsteller bzw. deine Gäste

Jedes Krimi Dinner Spiel ist für eine bestimmte Anzahl Personen konzipiert. Meist schreibt das Spiel eine Ober- und eine Untergrenze vor - also wie viele Spieler ihr mindestens sein solltet und für wie viele Leute maximal Platz ist. So ist beispielsweise der Fall "Die letzte Rose" für 5-7 Personen geeignet. Es gibt also 5 Hauptcharaktere und 2 Nebenrollen. In diesem Fall brauchst du also mindestens 4 Gäste für dein Krimi Dinner, denn du als Gastgeber kannst dir natürlich auch eine Rolle aussuchen und aktiv am Spiel teilnehmen. Die Spielanleitung gibt dir an, welche Charaktere bei wie vielen Spielern teilnehmen müssen.

Tipp: Schau dir nur genau die Charakterliste an, die zur Anzahl deiner Gäste (inklusive dir) passt. Denn sonst, wüsstest du ja bereits, welcher Charakter "entbehrlich" und somit auf keinen Fall der Mörder ist.

Was, wenn du nun aber eine äusserst beliebte Person bist und einfach zu viele Freunde hast? Falls dem so ist, gibt es noch einen kleinen Trick, mit dem du zumindest noch eine Person mehr einbinden kannst. Wenn du die Rolle des Spielleiters einführst, kann eine zusätzliche Person mitspielen, die das Spiel überwacht und koordiniert. Der Spielleiter stellt zwar keinen Charakter dar, kann aber dennoch am Spiel teilnehmen, mit den Charakteren diskutieren und mit raten - denn auch der Spielleiter weiss nicht, wer der Mörder ist.

Die Verteilung der Rollen

Nun da das mit den Teilnehmern geklärt ist, wird es Zeit deinen Gästen die jeweiligen Rollen zuzuordnen. Am besten machst du das 1-2 Woche vor dem grossen Abend, damit sich alle darauf vorbereiten können. Dein Krimi Dinner Spiel beinhaltet in der Regel ein Heft oder Beschrieb für jeden Charakter. Als Organisator kannst du dir das Charakterbild und den Kurzbeschrieb anschauen - auf keinen Fall aber mehr. Such dir eine Rolle aus und lege das entsprechende Heft für dich zur Seite. Die anderen Charakterdossiers kannst du nun frei deinen Gästen zuordnen. Wenn die Anzahl männlicher und weiblicher Rollen nicht mit deinen Gästen übereinstimmt, kann natürlich auch eine Frau eine Männerrolle spielen (und umgekehrt).

Jedem deiner Gäste sendest oder überreichst du 1-2 Wochen vor dem Krimi Dinner Abend das jeweilige Heft zusammen mit der Einladung. So können sie ihre jeweiligen Charaktere kennenlernen und sich darauf einstellen. Weise deine Gäste aber noch einmal darauf hin, dass sie vor dem Spiel nicht miteinander über den Inhalt ihrer Hefte sprechen dürfen. Der Mörder weiss, dass er der Mörder ist. Daher dürfen die Spieler nicht vor dem Spiel miteinander über ihre Charaktere sprechen und niemandem verraten, ob sie nun schuldig sind oder nicht. Das Spiel "Die letzte Rose" ist in drei Phasen unterteilt. Damit das Spiel spannend bleibt dürfen vor dem Spieleabend alle nur den ersten Teil ihres Charakterdossiers lesen. Die Abschnitte 1-3 werden dann am Abend des Dinners Schritt für Schritt gelesen.

Krimi Dinner "Die letzte Rose" Charaktere

Verkleidungen

In den Spielheften aller Charaktere ist eine Beschreibung der Kleidung, die er oder sie üblicherweise trägt. Dir Kostümierung ist für das Spielerlebnis nicht zwingend erforderlich. Meiner Erfahrung nach, trägt es aber durchaus zum Unterhaltungsfaktor bei und macht das Spiel lebendiger. Sprich dich mit deinen Gästen ab, ob ihr den Abend verkleidet begehen wollt oder doch in Alltagskleidung. 

So, der Termin steht, die Gäste sind eingeladen und alle haben ihre Rollen erhalten. Damit hast du deine Arbeit erst einmal erledigt - ausser natürlich, dass du deinen Charakter studieren musst, wie deine Gäste auch.

2. Die Vorbereitung für den Krimi-Dinner Abend

Unabhängig davon, welches Spiel du spielst, die meisten Krimi-Dinner dauern so ca. 3-4 Stunden, je nachdem wie gerissen deine Gäste sind. Aus diesem Grund (und weil das Dinner schon im Krimi-Dinner steckt) ist es durchaus sinnvoll für Essen und Getränke zu sorgen. Dabei kommt es natürlich darauf an wie viel Aufwand du Betreiben möchtest und wie gerne du kochst. Es ist davon auszugehen, dass deine Gäste auch mit einer guten Portion Chips und Salzstangen durch den Abend kommen, jedoch wird das der Bezeichnung Dinner nicht so wirklich gerecht. Je nach Spielaufbau gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Gäste verköstigen könntest. Eine der beliebtesten Optionen ist das Buffet. Der grosse Vorteil darin besteht, dass du alles vorbereiten kannst und während des Spiels nicht mehr durch Arbeiten in der Küche abgelenkt wirst. Da das Spiel "Die letzte Rose" am Set einer Fernsehserie spielt, könnte das Buffet zugleich das Catering darstellen, wie es bei solchen Dreharbeiten üblicherweise verwendet wird. Egal wie du dich betreffend Verpflegung entscheidest, solltest du darauf achten während des Spiels möglichst wenig damit zu tun zu haben. So kannst du dich voll auf deine Rolle konzentrieren. Wenn das Spiel in einzelne Phasen unterteilt ist, wie im Fall "Die letzte Rose", ist es auch möglich zwischen den einzelnen Runden einen Gang zu servieren. Zum Beispiel ein kleiner Apéro (während die Gäste so langsam eintreffen) - Runde 1 - Vorspeise - Runde 2 - Hauptgang - Runde 3 (Fall lösen) - Dessert. Die Einteilung hängt natürlich davon ab, wie das Krimi-Dinner gegliedert ist. Ich bin mir aber sicher du findest eine gute Lösung, die zu deinem Spiel passt.

Falls du nicht weisst, was du deinen lieben Gästen servieren sollst, findest du hier einige Rezepte zur Inspiration, damit es mit Sicherheit ein rosiger Abend wird.

Damit wären die Vorbereitungen abgeschlossen: Deine Gäste haben die Einladung und ihre Rollen längst erhalten, alle haben ihre Rollen einstudiert (auch du) und für die Verpflegung ist gesorgt - somit kann der grosse Abend kommen.

3. Der grosse Abend

Die folgenden Informationen beziehen sich auf die Krimi-Dinner von "Deadly Dinner" und insbesondere auf den Fall "Die letzte Rose". Viele dieser Grundregeln, gelten aber auch für viele andere Spiele, um einen spannenden Abend zu garantieren. 

Oberste Regel: Du sollst nicht lügen, ausser...

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regeln. Dies ist auch in Bezug auf die "nicht lügen"-Regel der Fall. Grundsätzlich gilt keiner der Teilnehmer darf lügen. Wenn du also aus deinem Charakterheft oder durch ein Gespräch mit einem anderen Teilnehmer etwas weisst, darfst du diesbezüglich nicht lügen.

Beispiel: In deinem Charakterheft steht, dass du am Vortag um 17:00 Uhr am Pool warst. Wenn dich nun einer der anderen Personen fragt "Warst du gestern am Pool?", dann musst du die Frage mit "Ja" beantworten.

Ausnahme: Der Mörder. Die einzige Person im Raum, die bewusst lügen darf ist der Mörder. Der Täter darf Fragen bewusst falsch beantworten, um sich zu schützen oder den Verdacht auf andere Personen zu lenken.

Sollte jemand unbewusst lügen, weil er etwas vergessen hat oder zum Zeitpunkt der Frage noch nicht wusste, sollte die Person dies richtigstellen, sobald ihr der Irrtum bewusst wird. Im Stile von "Ich habe noch einmal darüber nachgedacht..." oder "Im nachhinein ist mir klar geworden...", lassen sich solche Fälle gut klären und ins Gespräch einbinden.

Der Ablauf

Die "Deadly Dinner" Krimi-Dinner werden in drei Runden gespielt. Zu Beginn jeder Runde erfahrt ihr aus euren Charakterheften neue Details zu den Ereignissen. Daher ist es wichtig, dass niemand im Voraus schon zu viel liest. In den Charakterheften erhält jede Person ein persönliches Ziel. Wichtig ist, dass niemand sein Ziel offenbart. Während den Gesprächen und Diskussionen muss jeder Teilnehmer versuchen sein Ziel zu erreichen.

Ihr entscheidet gemeinsam, wann es Zeit ist die nächste Runde zu starten. Achtet dabei aber darauf euch Zeit zu lassen, so dass ihr alle Informationen miteinander teilt und jeder die Informationen bekommen hat, die er möchte. Wenn ihr die nächste Runde startet, liest zuerst jeder für sich den neuen Abschnitt in seinem Charakterheft. Wenn alle damit fertig sind, könnt ihr wieder miteinander darüber sprechen, Personen befragen und Informationen sammeln.

Die Anklage

Seid ihr am Ende der dritten Runde angekommen, wird es Zeit für die Anklage. Stellt sicher, dass jeder Teilnehmer einen Täter im Kopf hat und alle der Meinung sind sie hätten alle Informationen, die sie für die Entscheidungsfindung brauchen. Wenn dem so ist, ist es Zeit euch auf einen mutmasslichen Täter zu einigen. Dafür schreibt jede Person einen Täter und das Motiv auf einen Zettel. Die Zettel werden gesammelt und die Person mit den meisten Stimmen wird angeklagt. Bei Gleichstand solltet ihr eine Stichwahl durchführen, bei der nur die Spieler mit gleichvielen Stimmen zur Auswahl stehen. Führt dies wieder zum Gleichstand, diskutiert ihr so lange weiter, bis ihr eine eindeutige Entscheidung habt. Habt ihr euch auf einen Täter geeignet, könnt ihr den letzten Abschnitt mit Spielheft mit der Lösung anschauen.

Habt ihr den richtigen Täter erwischt, hat der Täter verloren und die anderen Teilnehmer gewinnen. Beschuldigt ihr den oder die Falsche, wird eine unschuldige Person verurteilt und der Täter gewinnt - die anderen Teilnehmer sind die Verlierer.

Nachdem ihr das Rätsel um den Mord aufgelöst habt (richtig oder nicht), offenbart ihr nacheinander eure persönlichen Ziele. Die Gruppe diskutiert dann darüber, wer das persönliche Ziel erreicht hat.

Und damit findet der Spass dann auch ein Ende, bzw. wird ein Ende finden.

Hinweise für maximalen Spass

  • lies dir die Anleitung und die Regeln aufmerksam durch
  • lass deine Gäste die Regeln ebenfalls lesen oder erkläre ihnen diese ganz genau
  • bereitet euch auf den Abend vor, indem ihr euch die Details und Eigenschaften eurer Figuren einprägt
  • lasst euch auf eure Rollen ein und werdet zu den Charakteren
  • haltet euch an die Regeln, nur so haben alle Spass
  • lasst euch Zeit redet mit allen Teilnehmern und seid aufmerksam

Wenn ihr diese einfachen Hinweise beherzigt, euch an die Anweisungen der Spielanleitung haltet und sich alle Teilnehmer voll darauf einlassen, steht dir und deinen Gästen ein spannender und lustiger Abend bevor.

Dazu passende Produkte